Video

Tagesablauf

Am Treffpunkt der Naturspielgruppe Waldmäuse versammeln sich die Eltern mit ihren Kindern. Sind alle da, begrüsst die Leiterin und Co-Leiterin alle Eltern und Kindern. Möglichst schnell laufen wir los. Auf dem Weg gibt es immer wieder etwas zu entdecken. Sei dies eine Schnecke, eine wunderschöne Blumen am Wegrand und wir benennen sie beim Namen, all dies erkunden die Kinder. Auf halber Strecke erwartet uns immer der Waldzwerg Fruchti. Dort erzählt Fruchti jahrein jahraus etwas, sei es eine Geschichte oder über seine Tierfreunde vom Wald. Nach dieser spannenden Unterhaltung marschieren wir zum Versli-Platz. Bevor die Kinder dort angelangen, schweifen sie ab und spielen den Wolf. Sie springen uns an und spielen den Wolf. Nach dieser Szene sind wir am Versli-Platz. Bei dem aktiven Bewegungs-Vers sprechen wir fast alle Sinne an. Am Waldtor wartet das nächste Ritual. Sind die Kinder durchs Waldtor gekrochen (beide Beine gespreizt) bekommen die Waldmäuse-Kids ein Zauberkügeli. Das Zauberkügeli verzaubert uns. Von jetzt an sind wir fähig jedes Waldwesen zu verstehen. Angelangt im Waldsofa löschen wir den Durst. Gemeinsam zelebrieren wir den Begrüssungs-Vers. Im Winter entfachen wir ein Feuer. Mit dem Rhythmus der Klanghölzer sprechen wir unseren Feuervers auf. Mit der Hilfe von der Co-Leiterin darf das Kind mit dem Streichholz das Feuer entfachen. Nach diesem Vers dürfen die Kinder ins Freispiel gehen und ihren eigenen Interessen nachgehen. Wer Lust hat arbeitet am Werktisch. Bei so vielen Erlebnissen knurrt nach einer Weile der Magen. Vor dem gemeinsamen Znüni, waschen die Kinder ihre Hände und essen das miteinander zubereitete Znüni. Unser Znüni-Lied singen wir. Anschliessend können die Kinder wieder ins Freispiel gehen. Schon bald heisst es wieder Abschied nehmen von unserem Wald. Singend danken wir dem Wald, dass wir beim ihm spielen durften und verabschieden uns bis zum nächsten Mal. Auf dem Rückweg planen wir genügend Zeit ein, denn auch hier muss wieder vieles entdeckt erforscht sein. Die Kinder kriechen wieder durchs Waldtor und entzaubern sich wieder. Die Magie vom Zauberkügeli ist nur bei unserem grossen Waldzimmer spürbar. Im Matsch noch richtig "die Sau rauslassen" - das ist ein riesiger Spass. Angelangt beim Versli-Platz, spielen wir je nach Jahreszeit ein Spiel. Nach diesem ist das Abschluss-Ritual gefragt. Mit vielen Eindrücken kehren die Kinder müde, aber glücklich zum Treffpunkt zurück. Die Eltern sind sehr gespannt was ihre Waldmaus alles zum Erzählen hat.